Seiteninhalt
20.06.2017

LEADER- Projektrundfahrt

Letzen Monat trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) und deren Beirat sowie weitere Partnerinnen und Partner des Netzwerkes der LEADER-Gruppe Mecklenburg-Strelitz um einige geförderte Projekte zu besichtigen.
Nachdem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem gemeinsamen Frühstück in der „Neuen Burg“ Penzlin stärkten, lud der Bürgermeister der Stadt und gleichzeitig Vorsitzender der LAG die Reisegruppe ein, die neue Ausstellung zur Hexenverfolgung in der „Alten Burg“ anzuschauen. Unter dem Titel „Erweiterung und Überarbeitung der ständigen Ausstellung in der Alten Burg Penzlin“ bekommt die Stadt Fördermittel in Höhe von gerundet 114.000 € aus dem Budget der LEADER-Gruppe. Die Stadt selbst trägt die Mittel für die Nationale Kofinanzierung von ca. 11.400 € sowie einen Eigenanteil in Höhe von 12.700 €. Bis Ende September diesen Jahres soll die neue Ausstellung fertig gestellt sein.
Im Rahmen der Förderung wurden bislang u.a. Audioguides mit entsprechendem Zubehör angeschafft, verschiedene Bildtafeln erstellt sowie eine Holzsäule mit Sternehalbkugel aufgestellt. Des Weiteren wurden Raumzuschnitte verändert und mittelalterliche Szenen nachgestellt. Die Netzwerker/Innen durften exklusiv einige Ausstellungsbereiche zum aktiven Mitmachen testen. Die neue Ausstellung bietet viele spannende und erlebnispädagogische Neuerungen. Die zukünftigen Museumsgäste können sich u.a. auf einen digitalen Hexenkessel freuen.
Das „Drehbuch“ zur Ausstellungserweiterung hat die wissenschaftliche Leiterin des Museums über Alltagsmagie und Hexenverfolgungen in Mecklenburg, Frau Dr. Andrea Rudolph, geschrieben. Die Firma NORD DESIGN Waren GbR setzt die Planungen der Wissenschaftlerin in die Tat um. Herr Brach, einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Firma, stellte den Besucherinnen und Besuchern insbesondere die technischen Ausstellungsbereiche vor. Die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in der LEADER-Gruppe waren sich einig, dass die Fördermittel sehr effektiv und sinnvoll eingesetzt wurden.
Davon konnten sie sich in ihrer nächsten Stadion, der evangelischen Kindertagesstätte „Marienkäfer“ in der Seestraße in Neustrelitz ebenfalls überzeugen. Hier hat die LAG MST den Träger (Diakonie Stargard GmbH) mit einem Zuschuss in Höhe von rund 131.000 € unterstützt. Mit diesen Mitteln wurde das bislang ruinöse, denkmalgeschützte Gartenhaus auf dem Kita-Gelände saniert.
Darüber hinaus besichtigte die Gruppe auch den Baufortschritt des „(Schul)bauernhofes“ im Neustrelitzer Tiergarten. Die LEADER-Aktionsgruppe fördert den Neubau eines Wirtschaftsgebäudes mit angebundenem (Schul)bauernhof mit 300.000 €. Insgesamt werden die Kosten jedoch auf rund 813.000 € geschätzt.
Am Nachmittag nahm die Reisegruppe das Projekt „Neubau eines Rundweges im Wiesenpark Feldberg“ in Augenschein. Diese Maßnahme wurde durch die LAG MST mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 130.000 € unterstützt. Mit den Fördermitteln wurde der bereits vorhandene Steg teilweise durch Recyclingmaterial erneuert und Teilbereiche auch neu errichtet. Ferner wurde direkt am Wiesenpark ein Behindertenparkplatz angelegt.
Im Hans-Fallada-Museum in Carwitz konnten die LAG-Mitglieder gleich zwei über LEADER geförderte Projekte besichtigen. Zum einen wurde das Fachwerk-Bienenhaus mit Fördermitteln in Höhe von ca. 7.000 € saniert und zum anderen soll die Obstwiese im Falladagarten mit Hilfe der LEADER-Mittel wieder in seiner ursprünglichen Form hergestellt werden. Hierzu stellt die LAG eine Förderung von ca. 5.500 € zur Verfügung.


Die Tagesveranstaltung klang dann bei leckerem Kuchen und Kaffee im „Cafè Sommerliebe“ in Carwitz aus. Marie Garlet verwöhnte die Reisegruppe mit ihrem selbstgebackenen Kuchen und ließ den ganztägig fortwährenden Regen fast in Vergessenheit geraten.