Seiteninhalt
25.07.2017

Neuer Sportplatz für Wossidlo-Gymnasium

Der Sportplatz vom Richard-Wossidlo Gymnasium in Waren wird zurzeit grundlegend saniert. Kurz vor Beginn der Sommerferien hatten Landrat Heiko Kärger, Schulleiter Kai Behrns und Bürgermeister Norbert Möller den symbolischen ersten Spatenstich vollzogen. „Damit möchte ich unterstreichen, wie wichtig mir diese Baustelle ist“, sagte der Landrat. Der Kreis als Schulträger steckt 600.000 Euro in das Vorhaben. Etwa noch einmal so viel werden aus Sonderbedarfszuweisungen des Landes und mit Fördermitteln aus einem europäischen Fonds zur Förderung für Sportstätten finanziert.
Der Bürgermeister betonte: „Für unsere Stadt ist es besonders erfreulich wenn in den Schulstandort investiert wird.“ Er freue sich vor allem darüber, dass im Zusammenhang mit diesem Vorhaben auch der neue Steg am Tiefwarensee gebaut werden kann. Damit seine eine Angebotserweiterung für den Wassersport, vor allem auch für die Sportvereine, verbunden.
Vor 20 Jahren war der Platz angelegt worden, der jetzt den Anforderungen an den Sportunterricht eines Gymnasiums nicht mehr genügte. Das gesamte Gelände wird nun völlig neugestaltet. Von der einstigen Anlage war am Tag des symbolischen Spatenstichs nur noch das Oval des einstigen Sportplatzes erkennbar. Zum Beginn des neuen Schuljahres wird der Platz noch nicht benutzbar sein, denn die Umbauarbeiten werden bis Ende September dauern. Landrat Heiko Kärger aber hatte ein Trostpflaster für die Gymnasiasten mitgebracht: Ein Netzt voller Sportbälle für den Hallensport, die er Schulleiter Kai Behrns überreichte.
In den Genuss des neuen Sportplatzes werden neben den mehr als 600 Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums auch die Kinder der Arche-Schule und vom „Produktiven Lernen“ kommen. Teilnehmer von entsprechenden Kursen der Kreisvolkshochschule und Sportvereine der Stadt Waren (Müritz) werden in den Nachmittags- und Abendstunden den Sportplatz nutzen können.