Seiteninhalt
14.06.2017

Reise nach Bath

CaroAces nehmen an den International Open Championships der weltweiten Lego League teil. Das Team vom Neutrelitzer Gymnasium Carolinum tritt in große Fußstapfen, denn in den Vorjahren gehörten Lego-Roboter der Schülerinnen und Schüler zu den besten in der Welt
Im Wettbewerb 2016/2017 lautet der Forschungsauftrag "Animal Allies": findet eine Lösung, wie das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier verbessert werden kann. Und so haben die haben die CaroAces mit Lego-Bausteinen Roboter entwickelt und gebaut, die genau das können, was vom hohen Wettkampfgericht verlangt wird.
Seit 13 Jahren nehmen Schülerteams vom Gymnasium Carolinum am Bildungsprogramm FIRST LEGO League teil. Dieser Wettbewerb besteht aus zwei Teilen: im praktischen Teil konstruieren alle Teams aus Sensoren, Motoren und bunten Steinen einen eigenständig agierenden Roboter, um knifflige Aufgaben auf einem Spielfeld zu lösen. Im theoretischen Teil analysieren die Teams ein aktuelles Problem und sprechen in Form einer eigenen Forschungsarbeit Empfehlungen für mögliche Lösungen aus.
Start frei in die Wettbewerbssaison hieß es für die CaroAces am 3. Dezember 2016 im Regionalfinale. Die Neustrelitzer gewannen diese erste Wettbewerbsrunde gegen 14 Schülerteams und zusätzlich zur Gesamtwertung die Einzeldisziplin Robotdesign. Der zweite Wettkampf war das Semi Final North East mit 16 Regionalsiegern aus Norddeutschland am 21. Januar 2017 auf dem Waldcampus Eberswalde. Die CaroAces erkämpften dort Platz 1 in der Gesamtwertung und waren somit das dritte Jahr in Folge für das 7-Nationenfinale qualifiziert.
949 Teams aus 7 Nationen starteten im Herbst 2016 in Zentraleuropa in die Wettbewerbssaison 2016/2017. In Regensburg zum Central European Final waren noch 24 Teams im Rennen. Die CaroAces erkämpften dort einen hervorragenden 2. Platz in der Disziplin Robotgame und mit ihrer Gesamtleistung die Delegierung zu den International Open Championships in Bath/United Kingdom.
In Bath gehen mehr als 90 Teams aus 37 Nationen aus aller Welt (5 Kontinente) an den Start. Insgesamt werden 900 Wettkämpfer erwartet. Die Veranstaltung startet mit einer Flaggenparade aller teilnehmenden Nationen am 21. Juni 2017. Drei Tage (22.-24. Juni) kämpfen die Teams auf dem Uni-Campus in den Sparten Robotdesign, Teamwork, Forschungspräsentation und dem Robotgame um die begehrten Pokale. Eine große Fare-Well-Party am Abend des 24. Juni schließt die Veranstaltung ab.