Seiteninhalt
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

10. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden"

 

Zum 10. Mal wird durch den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ ausgelobt.

Auftakt zu diesem bundesweiten, insgesamt dreistufigen Wettbewerb im Turnus von drei Jahren ist auch diesmal wieder der Wettbewerb auf Kreisebene. Mit Schreiben vom 19. Juni 2017 eröffnete Landrat Heiko Kärger den Wettbewerb 2018 im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und rief alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister seines Landkreises auf, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.
Dieser Wettbewerb, der bundesweit bereits eine langjährige Tradition hat, soll das Engagement der Menschen vor Ort besonders würdigen, sie motivieren aktiv an der Gestaltung ihrer Dörfer mitzuwirken und sich gemeinsam ein lebenswertes Umfeld zu schaffen. Dabei richtet sich eine erfolgreiche Dorfentwicklung auf folgende Kernpunkte:

  • Kraft und Erfolg haben Dörfer, deren Bürgerinnen und Bürger sich engagieren.
  • Zukunftsfähigkeit erhalten bedeutet, die dörfliche Identität, ein Miteinander im Ort und der Region pflegen.
  • Natur und Umwelt - pflegen und erhalten.  

Im Rahmen der Bereisung der teilnehmenden Gemeinden bzw. Ortsteile durch die Wettbewerbskommission werden Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziales und kulturelles Leben, Baugestaltung und –entwicklung, Grüngestaltung und –entwicklung sowie der Ort in der Landschaft bewertet werden.
Landrat Heiko Kärger betonte in seinem Aufruf an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, dass die nachhaltige Gestaltung der Zukunft in den kreisangehörigen Gemeinden auch zentrales Anliegen in seinem Landkreis ist. Dieser Herausforderung müssen sich alle gemeinsam stellen.
Dabei ist der Wettbewerb eine gute Gelegenheit zur Diskussion über die Situation in den Gemeinden und Dörfern. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, durch einen Blick von außen ggf. neue Perspektiven zu entdecken und auch voneinander zu lernen.

Die Anmeldefrist endet am 29. September 2017.

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen Frau Herrmann und Frau Wittke zur Verfügung.

Ausschreibungsunterlagen
Anmeldeformular