Seiteninhalt
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Schulsozialarbeit

Damit Kinder und Jugendliche in ihrer ganzen Persönlichkeit begleitet und gefördert werden, bedarf es neben dem schulischen Unterrichtsangebot auch eines sozialpädagogischen Angebotes an Schulen.

Ziele der Schulsozialarbeit im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind die Förderung individueller und sozialer Entwicklung von Schülerinnen und Schülern unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen. Zudem geht es um die Unterstützung bei der schulischen Berufsorientierung zur Erleichterung des Übergangs von Schule in Ausbildung in Form von sozialpädagogischer Beratung und Begleitung.

Die Schulsozialarbeit im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte begleitet Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens im Hinblick auf ihre berufliche Orientierung, bietet Unterstützung bei der Lebensbewältigung und Förderung ihrer Kompetenzen zur Lösung von persönlichen oder sozialen Problemen. Die Schulsozialarbeit im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte trägt zudem dazu bei, soziale Benachteiligungen und individuelle Beeinträchtigungen zu vermeiden und abzubauen, Ausgrenzungen und Risiken des Scheiterns in der Schule entgegenzuwirken, schulisch weniger Erfolgreiche darin zu unterstützen, ihre Stärken zu entfalten, Ressourcen zu erschließen, Lebensperspektiven zu entwickeln und somit ausbildungsreif zu werden. Auch dient Schulsozialarbeit dazu, die Ausbildungsfähigkeit und die späteren Integrationschancen in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fördert mit kreislichen Mitteln, mit Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie mit Mitteln des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) Schulsozialarbeit an über 50 % der Schulen im Landkreis. Dazu zählen neben weiterführenden Schulen (Regionale Schulen, Berufsschulen, Förderschulen, Gymnasien) auch Grundschulen und Schulwerkstätten. Die Schulsozialarbeit im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird primär von Trägern der freien Jugendhilfe durchgeführt.