Seiteninhalt

Hinweise für Kindertagesförderung

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Derzeit gilt die am 01.04.2022 in Kraft getretene neu gefasste Corona-KiföVO M-V.
Allen Kindern wird die Kindertagesförderung im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ermöglicht. Soweit in einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle aufgrund eines erheblichen Personalmangels die Gefahr einer Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 besteht und eine Förderung aller Kinder mit Blick auf das Kindeswohl nicht mehr verantwortbar ist, sind die zur Verfügung stehenden Plätzen prioritär vorzuhalten. Es kann daher zu Einschränkungen in der Betreuung kommen.

Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes und die Neufassung der Corona-LVO wird keine risikogewichtete Einstufung mehr vorgenommen, so dass auch im Bereich der Kindertagesförderung nicht mehr auf diese Einstufung zurückgegriffen werden kann. Vor diesem Hintergrund wird auch in der Neufassung der Corona-KiföVO M-V keine Abstufung mehr vorgenommen. Die in der Corona-KiföVO M-V festgelegten Maßnahmen gelten demnach generell und unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz, der Hospitalisierungsinzidenz und der ITS-Auslastung in Mecklenburg-Vorpommern.
Für den Besuch der Kinder in der Kindertagesförderung ist zukünftig ein einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis generell nicht mehr notwendig.
Es besteht die generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Beschäftigte und Kinder im Hort in Innenräumen sowie die Testpflicht für Kinder, die den Hort besuchen.

Auf der Internetseite der Landesregierung finden Sie alle notwendigen Dokumente und Verordnungen:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Kindertagesfoerderung/


Wichtige Formulare:

Ist eine Gesundheitsbestätigung von schweren Krankheitssymptome Ihres Kindes notwendig, nutzen Sie bitte die Selbsterklärung über die diagnostische Abklärung einer COVID-19-Symptomatik zur Vorlage bei der Kita bzw. Kindertagespflege. - Formular

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an das Bürgertelefon im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wenden unter Tel: 0395 57087 7777 oder an das Jugendamt unter Tel: 0395 57087 3173.